HDG Bavaria GmbH Logo Logo

  • 45 Prozent und mehr! Alle Infos zur neuen Förderung für Holzheizungen 2021

Im Rahmen des Klimapakets fördert die Bundesregierung CO2-neutrale Heizsysteme, wie den HDG Holzheizungen, mit hohen Zuschüssen. Wird beispielsweise ein Ölkessel ausgetauscht, steigt der Fördersatz auf 45 Prozent - Stichwort "Abwrackprämie für Ölkessel". Wird eine Holzheizung mit besonders niedrigen Feinstaubwerten verbaut, gibt es zusätzlich einen Innovationsbonus von 5 Prozent. Liegt ein individueller Sanierungsfahrplan (iSFP) vor, können weitere 5% gewährt werden. In Summe sind so bis zu 55% Förderung möglich!

 

Mit den HDG Dienstleistungen sicher durch den "Förder-Dschungel"

HDG Förderberatung

Wir beraten Sie, welche Fördermöglichkeiten es gibt und geben nützliche Tipps.

HDG Förderservice

Von der Beratung bis zur Einreichung - wir bieten die komplette Abwicklung Ihres Förderantrags an.

HDG Förderrechner

Mit wenigen Klicks die mögliche Fördersumme berechnen. Förderrechner starten >>



HDG Förderberatung

Im Rahmen der HDG Förderberatung lassen wir Sie im „Förder-Dschungel“ nicht im Stich. Persönlich und individuell beraten wir Sie darüber, welche Fördermöglichkeiten es gibt und geben Ihnen nützliche Tipps, um die maximalen Fördersummen zu erhalten.


ÜBERSICHT BEG-FÖRDERUNG


 

Voraussetzungen

Fördersatz

Fördersatz (mit Ölkesseltausch)

Solaranlage (thermisch)   30% bzw. Höhe der Kesselförderung bei gleichzeitigem Einbau 30% bzw. Höhe der Kesselförderung bei gleichzeitigem Einbau
Scheitholzkessel - Puffer mind. 55 Liter/kW
- Wärmemengenzähler
- 35 %
- 40 % (bei besonders niedrigen Staubwerten)
- 45 %
- 50 % (bei besonders niedrigen Staubwerten)
Kombikessel (Scheitholz/Pellet) - Puffer mind. 55 Liter/kW
- Wärmemengenzähler
- 35 %
- 40 % (bei besonders niedrigen Staubwerten)
- 45 %
- 50 % (bei besonders niedrigen Staubwerten)
Pelletkessel - Puffer mind. 30 Liter/kW
- Wärmemengenzähler
- 35 %
- 40 % (bei besonders niedrigen Staubwerten)
- 45 %
- 50 % (bei besonders niedrigen Staubwerten)
Hackschnitzelkessel - Puffer mind. 30 Liter/kW
- Wärmemengenzähler
- 35 %
- 40 % (bei besonders niedrigen Staubwerten)
- 45 %
- 50 % (bei besonders niedrigen Staubwerten)
Gebäudenetz (Nahwärme)
Nicht öffentliches Wärmenetz zur ausschließlichen Eigenversorgung von mindestens zwei Gebäuden auf dem Grundstück des Eigentümers.
- Kessel muss der Richtlinie entsprechen
- kein Öl als Brennstoff
- 30% bei EE Anteil von mind. 25%
- 35% bei EE Anteil von mind. 55%
- 40% bei EE Anteil von mind. 25%
- 45% bei EE Anteil von mind. 55%
Anschluss an ein Nahwärmenetz - Kessel muss der Richtlinie entsprechen
- mind. 25 % erneuerbare Energie
- 30% bei EE Anteil von mind. 25%
- 35% bei EE Anteil von mind. 55%
- 40% bei EE Anteil von mind. 25%
- 45% bei EE Anteil von mind. 55%


HDG Holzheizsysteme mit Innovationsbonus im Überblick:

Im Rahmen der neuen neuen Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) werden Holzheizungen mit besonders niedrigen Emissionen zusätzlich mit 5 Prozent Innovationsbonus gefördert.

Scheitholzkessel
HDG F20-50E

  • 20 bis 50 kW
  • Einfachste Befüllung mit extragroßer Füllöffnung
  • Turbo-Anzünden dank speziellem Anheizprogramm
  • Rauchgasklappe für geruchsarme Bedingungen
  • Kombinierter Feinstaubabscheider
  • Mehr zum HDG F20-50E

Scheitholzkessel
HDG Euro 30-50E

  • 30 bis 50 kW
  • Komfortable Befüllung von oben
  • Emissionsarme Verbrennung jeglicher Holz-Brennstoffe
  • Höchste Lebensdauer dank 10 mm Füllschachtwand
  • Kombinierter Feinstaubabscheider
  • Mehr zum HDG Euro 30-50E

Pelletkessel
HDG K10-33E

  • 10 bis 33 kW
  • Extrem platzsparend
  • Zündung, Abreinigung und Entaschung automatisch
  • Leise und stromsparend
  • Kombinierter Feinstaubabscheider
  • Mehr zum HDG K10-33E

Pelletkessel
HDG K35-45E

  • 35 bis 45 kW
  • Sehr platzsparend
  • Zündung, Abreinigung und Entaschung automatisch
  • Leise und stromsparend
  • Kombinierter Feinstaubabscheider
  • Mehr zum HDG K35-45E

Kombikessel
HDG FK Hybrid 15-50E

  • 15 bis 50 kW
  • Vollautomatische Umschaltung
  • Zwei Brennkammern für höchste Betriebssicherheit
  • Pelleteinheit auch jederzeit nachrüstbar
  • Kombinierter Feinstaubabscheider
  • Mehr zum HDG FK Hybrid 15-50E

Hackschnitzelheizung
HDG Compact 30-95E

  • 30 bis 95 kW Leistung
  • Geringe Aufstellmaße und einfache Einbringung
  • Automatische Abreinigung PLUS
  • Kostenloses Entaschungssystem
  • Integrierter Feinstaubabscheider
  • Mehr zur HDG Compact 30-95E

Hackschnitzel-/Pelletkessel
HDG M175-240E

  • 175-240 kW
  • Extrem saubere Verbrennung
  • Automatische Abreinigung und Entaschaung
  • Optional: Aschenbehälter mit Euro-Aufnahme
  • Integrierter Feinstaubabscheider
  • Mehr zur HDG M175-240E

Hackschnitzel-/Pelletkessel
HDG M300-400E

  • 300-400 kW
  • Höchster Wirkungsgrad von 94 Prozent
  • Einfache Einbringung in zwei kompakten Modulen
  • Automatische Reinigung der Wärmetauscher
  • Kombinierter Feinstaubabscheider
  • Mehr zur HDG M300-400E

 

ALTERNATIVE - KFW-FÖRDERUNG FÜR KESSEL > 100 KW / NAHWÄRMENETZE


Bis zum Inkrafttreten der Bundesförderung für Wärmenetze (BEW) kann übergangsweise auf das kfW-Programm 271/281 zurückgegriffen werden. Hier können zudem Heizanlagen mit einer Leistung > 100 kW auch im Neubau gefördert werden.

 

Voraussetzungen

Fördersatz

Pellet- und Hackschnitzelheizungen über 100 kW unverändert - Basisförderung: 20 € / kW
    - Innovationsförderung Feinstaubabscheider: 20 € / kW
    - Innovationsförderung Puffer: 10 € / kW
Nahwärmeleitung Mindestdurchsatz 500 kWh/m pro Jahr - 60 € pro Meter Trasse
    - 1.800 € pro Übergabestation (nur im Gebäudebestand)
Hinweis KfW: Beim Tausch eines fossilen Energieerzeugers zusätzliche 30 % APEE und bei Antragssteller KMU (kleine und mittlere Unternehmen) zusätzliche 10 %. Das kfW-Programm 271/281 wird im Laufe des Jahres von der BEW abgelöst.

DOWNLOADS UND WEITERFÜHRENDE LINKS

FAQ - DIE WICHTIGSTEN FRAGEN & ANTWORTEN ZUR NEUEN FÖRDERUNG

Was kann gefördert werden?

  • Anlagenkosten: Kessel, thermische Solaranlage, Errichtung oder Erweiterung eines Gebäudenetzes, Anschluss an ein Gebäudenetz oder Wärmenetz, Partikelabscheider bzw. Feinstaubfilter, Brennstoffaustragung/Zuführsystem, Wärmespeicher, notwendige fachtechnische Arbeiten und Materialen (z.B. Transport, Anschlusskosten bis hin zur Wärmeverteilung, uvm.), Inbetriebnahme, jeweils inkl. Montage und Installation, bei Privatpersonen jeweils inkl. MwSt
  • Umfeldmaßnahmen: Heiz- bzw. Technikraum, Brennstoffaufbewahrung (Bunker und Lagerräume, Silos), Abgassysteme und Schornsteine, Wärmeverteilung und Wärmeübergabe (Flächenheizungen, Niedertemperatur-Heizkörper, Einbau von hocheffizienten Umwälzpumpen, Wärmedämmung, Wärmeübergabestationen und Rohrnetz, Anschlusskosten Fernwärme uvm.), Warmwasserbereitung (Umstellung von dezentral auf zentral, Warmwasser-Wärmepumpen, Wasseraufbereitung), Demontagearbeiten (Ausbau Öl-/Gastank bzw. alter Wärmeerzeuger einschließlich Entsorgung), bei Privatpersonen inkl. MwSt

Gibt es eine Grenze?

  • Die anrechenbaren förderfähigen Investitionskosten sind bei Wohngebäuden auf 60.000 Euro (brutto) pro Wohneinheit und bei Nichtwohngebäuden auf 1.000 Euro pro m² Nettogrundfläche (max. 15. Mio. Euro) begrenzt.

Können Neubauten gefördert werden?

  • Einzelmaßnahmen sind für Neubauten nicht mehr förderfähig. Ab dem 1.7.21 können aber im Zuge der BEG-Programme für Effizienzhäuser und Effizienzgebäude (BEG WG bzw. BEG NWG) die Heizanlagen mit bezuschusst werden. Bei Beheizung mit Erneuerbaren Energien werden hier zusätzliche Boni gewährt. Heizanlagen mit einer Leistung > 100 kW können aktuell noch über das KfW-Programm 271/281 gefördert werden.

Wie werden Nahwärmenetze gefördert?

  • Die Förderung reiner Gebäudenetze (nicht-öffentliches Wärmenetz zur ausschließlichen Eigenversorgung eines Eigentümers) sowie der reine Anschluss an ein Gebäude- oder Wärmenetz ist über die BEG EM möglich.
  • Die Errichtung eines öffentlichen Wärmenetzes wird in Zukunft über die BEW (Bundesförderung für Effiziente Wärmenetze) geregelt. Bis zum Inkrafttreten kann übergangsweise auf das KfW Programm 271/281 zurückgegriffen werden.

HERSTELLERERKLÄRUNGEN



NEU! HDG Förderservice

Wir nehmen Ihnen die Arbeit ab und bieten die komplette Abwicklung Ihres Förderantrags an - von der Antragsstellung bis zur Einreichung der notwendigen Unterlagen. So erhalten Sie die maximale Förderung inklusiver aller Länder- und Regionalprogramme.


Wohngebäude bis 6 Wohneinheiten

  • BEG-Fördergeldservice: 289,00 Euro inkl. MwSt.*
  • BEST-Fördergeldservice: 369,00 Euro inkl. MwSt.*

Nichtwohngebäude bis 400 Quadratmeter Nutzfläche

  • BEG-Fördergeldservice: 357,00 Euro inkl. MwSt.*
  • BEST-Fördergeldservice: 437,00 Euro inkl. MwSt.*

Wohngebäude ab 6 Wohneinheiten / Wärmenetze mit 1 bis 2 Gebäuden und einem Eigentümer

  • Aufwandsabhängiges Individualangebot (Kalkulationsgrundlage 119,00 Euro/h)
* Der Preis ist gültig bei Einlieferung eines vollständigen Datensatzes. Sobald eine Datenkomplettierung erforderlich ist, wird der Mehraufwand mit bis zu 49,- Euro in Rechnung gestellt.

 

 



HDG Förderrechner

Mit dem HDG Förderrechner haben wir ein Tool geschaffen, dass es Ihnen ermöglicht mit wenigen Klicks die Höhe einer möglichen Förderung zu berechnen. Starten Sie den HDG Förderrechner über diesen Link. Er öffnet sich in einem neuen Fenster/Tab.


Welcher Kessel passt zu Ihnen?

My Image

HDG Fachberater

My Image
Land:
PLZ:

HDG Fachhandwerker-Suche

My Image
Umkreis:
PLZ:

Die Fördersätze beziehen sich auf die förderfähigen Kosten für die beantragte Maßnahme. Die Entscheidung über die Förderfähigkeit obliegt der BAFA. Bei einem individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) sind weitere 5% Förderung möglich. Weitere Informationen unter www.bafa.de bzw. www.kfw.de. Die Förder-Richtlinien können sich jederzeit ändern. Alle Angaben ohne Gewähr. Kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Wir helfen Ihnen gerne, den richtigen Scheitholzkessel zu finden.

Wir haben festgestellt, dass Sie unsere Seite aus Österreich besuchen. Sollen wir Sie auf die österreichische Seite weiterleiten?