• Vom Lager zum Kessel

    Austragungs- und Beschickungstechnik für jeden Einsatzbereich

Sicherer Transport von Hackgut, Pellets und Co.

Eine ausgereifte Beschickung ist elementar wichtig für den sicheren und zuverlässigen Betrieb eines automatischen Holzheizsystems. Sie dosiert den zugeführten Brennstoff, garantiert die Rückbrandsicherheit über die Zellenradschleuse und zerkleinert übergroßes Brennmaterial in der Cut-Connection. Diese und andere Details macht sie zum Spezialisten für unterschiedlichste Einsatzbereiche.

Die HDG Vario-Beschicktung gibt es in zwei Baugrößen - mit einem 160-mm-Schneckentrog (Vario 160) oder einem 200-mm-Schneckentrog (Vario 200). Während die grundsätzliche Konstruktion sich kaum unterscheidet, ist Übergabeöffnung der Cut-Connection bei der HDG Vario-Beschickung 200 um 120 % größer als bei der HDG Vario-Beschickung 160. So können auch große und grobe Hackschnitzel bedenkenlos verheizt werden.

Beschickung Übersicht

Technologie macht den Unterschied

Cut-Connection verhindert Materialverstopfungen

Die riesige Übergabeöffnung zwischen Austragungsschnecke und Zellenradschleuse und die wechselbaren Gegenschneiden, die überlanges Material kürzen, garantieren einen zuverlässigen Betrieb.

Sichere 4-Kammern-Zellenradschleuse

Das bewährte Zellenrad mit 4 Kammern sorgt für absolute Rückbrandsicherheit und die optimierte Gometrie sorgt für konstanten Materialfluss. Durch geringe Reibungsflächen wird die Bauteilbeanspruchung auf ein Minimum reduziert und die Lebensdauer stark erhöht.

Stokerschnecke mit innovativem Dosierbehälter

Die Brennstoff-Dosierung wird über eine Lichtschranke gesteuert. Das garantiert eine gleichmäßige Materialzufuhr und eine konstante Leistung auch bei unterschiedlichen Füllständen. Durch den "Brennstoff-Puffer" im Dosierbehälter ist eine restlose Leerung des Lagers ohne Leistungsverluste möglich.

Optimierter Schneckenkanal

Der Schneckenkanal wurde gemeinsam mit der TU München entwickelt. Dabei wurde das Füllvermögen erhöht und der Transport unterschiedlichster Brennstoffe verbessert. Der Intervallbetrieb der Austragung reduziert die Anlaufphasen und schont damit die Antriebsbauteile.

Konisch-progressiv ansteigende Förderschnecke

Der Aufbau der Förderschnecke sorgt für einen stets reibungslosen Materialtransport. Dabei ist die Zugänglichkeit für Wartungsarbeiten dank geschraubtem Deckel und der Schneckenkupplung außerhalb des Lagers besonders einfach.

Der Antrieb - kraftvoll und energiesparend

Der Antrieb der HDG Vario-Beschickung verbindet den geringen Energieverbrauch leistungsschwächerer Antriebe mit ausreichend Reserven, um jederzeit mehr Kraft liefern zu können.

HDG Vario im Video - die Austragungstechnik, die mehr kann

Bitte um dieses YouTube Video anzusehen.

Vom Brennstofflager zum Kessel -
Austragungssysteme für jeden Einsatzbereich

Vario-Federkern-Raumaustragung

  • Austragung für Hackschnitzel, Späne, Spänebriketts und Pellets
  • Robuste und flexible Konstruktion
  • Jederzeit zuverlässige Brennstoffversorgung
  • Geeignet für Brennstofflager von 2 bis 5,5 m Durchmesser

Vario-Gelenkarm-Raumaustragung

  • Austragung für Hackschnitzel, Späne, Spänebriketts und Pellets
  • Alternative für schwierige bzw. faserige Brennstoffe
  • Zwei vorgespannte Arm-Elemente
  • Geeignet für Lagerräume bis 6 m Durchmesser und große Füllhöhen

Schubboden-Raumaustragung

  • Austragung für Hackschnitzel und Späne
  • Materialentnahme aus rechteckigen Lagerräumen bis 200 m²
  • Transport des Brennstoffs über Rechenelemente zu einer Querförderschnecke
  • Geeignet für hohe Leistungsbereiche und große Brennstoffmengen
  • Füllhöhen bis zu 4 Meter sind möglich

Die Alternativen für den Pelletbetrieb

Flexible Austragungssysteme speziell für Pellets

Mit Pellet heizen Sie komfortabel - auch was die Lagerung der kleinen Holzpresslinge betrifft. Unabhängig von den baulichen Gegebenheiten lässt sich eine Pelletheizung dank der flexiblen Austragungstechnik von HDG in fast jedem Gebäude realisieren - und das perfekt auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten.

Pelletübersicht für HSF
  • Pellet-Saugsystem: Die Vario-Federkern-Raumaustragung übergibt die Pellets an das Saugsystem, das die Pellets mittels Saugschläuchen bis zu 25 Meter weit transportiert. Vom Zwischenbehälter am Heizkessel aus bedient sich die Anlage bedarfsgerecht am Brennstoff.
  • Pellet-Maulwurf: Ideal für indivduell geplante Lagerräume und besonders schnell installiert. Auf einen Schrägboden kann meist verzichtet werden.
  • Pellet-Saugsonden: Häufigstes Lagersystem, denn hier werden einzelne Räume komplett genutzt. Varianten mit bis zu 8 Sonden sind möglich.
  • Pellet-Gewebesilo: Vorgefertigtes Pelletlager und damit ohne großen Planungsaufwand schnell installiert. Kann auch direkt neben dem Kessel aufgestellt werden falls kein extra Lagerraum vorhanden ist.
  • Pellet-Austragungsschnecke: Bestens geeignet für Anlagen in größeren Leistungsbereichen und äußerst robust ausgeführt. Mit und ohne Rührwerk verwendbar.
Mehr zur Lager- und Austragungstechnik für Pelletheizungen >>

In 6 Schritten zum Holzheizsystem

Mit dem HDG Kesselfinder konfigurieren Sie in wenigen Schritten Ihre neue Holzheizung - egal ob Scheitholzkessel, Hackschnitzelheizung, Pelletheizung oder Kombikessel.

ZUM HDG KESSELFINDER >>
HDG Vertriebs-Außendienst
HDG Fachhandwerker in Ihrer Nähe
{{TO-TOP-TEXT}}